Mission Titelverteidigung geglückt

2011er siegen in Hoisbüttel

Nachdem wir im letzten Winter bereits den Budenzauber in Hoisbüttel gewonnen hatten, wollten wir auch in diesem Winter natürlich unbedingt dort wieder teilnehmen.

Und was soll man sagen? Das Hallenturnier bei unseren Nachbarn aus Hoisbüttel war wieder eine tolle Erfahrung und vor allen Dingen: ein voller Erfolg!

Aber der Reihe nach:

Am 05.01.2019 traf sich das an diesem Tag von Falk und Jonathan gecoachte Team zum ersten Mal im neuen Jahr in der Halle, um ein Turnier zu spielen. Nachdem wir in der Herbstsaison so großartig abgeschnitten hatten, lief es in der Hallenrunde bisher eher durchwachsen. Dementsprechend hungrig auf Erfolg waren die Jungs dann auch.

Die Jungs durften gleich das Eröffungsspiel gegen den Gastgeber gestalten. Trotz der frühen Stunde, waren die Jungs von der ersten Sekunde an hellwach. Mutig machten sie Druck und kombinierten sich durch die gegnerischen Reihen. Völlig verdient konnte Tamino nach wenigen Minuten sein erstes Tor für DUWO schießen. Was für eine Freude! Doch Hoisbüttel gab sich (noch) nicht geschlagen und schoss kurz darauf den Ausgleich. Davon ließen sich unsere Jungs jedoch überhaupt nicht beirren und legten in den nächsten Minuten gleich noch drei weitere Tore nach. Eines der Tore schoss Tamino, eines erarbeitete sich Louis und das Geburtstagskind Junes beschenkte sich selbst mit einem herrlichen Schuss von der Strafraumgrenze unhaltbar unter die Latte. Endstand 4: 1 für DUWO, das fing ja schon mal wirklich gut an.

Im zweiten Spiel trafen wir auf die sehr starken Poppenbüttler. Aufgrund eines Missverständnisses mit dem Schiedsrichter (Toraus oder Seitenaus) gerieten wir leider unglücklich in den Rückstand. Während wir uns immer noch darüber ärgerten, legte Poppenbüttel leider glatt noch ein Tor nach. Nach der Hälfte der Spielzeit lagen wir also 0:2 zurück. Dann waren die Jungs aber wieder wach und fanden zu alter Form zurück. Mutig verkürzten sie auf 1:2 (Torschütze Tamino mit seinem dritten Tor des Tages) und hatten bis zur letzten Sekunde auch den Ausgleich auf dem Fuß, aber es sollte nicht sein. Also, keine Punkte für DUWO aus diesem Spiel. Ärgerlich, aber noch war ja alles drin!

Im dritten Spiel hatten wir es dann mit den ebenfalls sehr starken Wellingsbüttlern zu tun. Diese hatten die Poppenbüttler mit 2:0 vom Platz gefegt und waren bis dato ungeschlagen. Eigentlich also ein Gegner zum Fürchten. Die Jungs lösten das aber sehr klug und überlegt. Abwehr und Torwart waren unüberwindlich, Mittelfeld und Sturm spielten Chance um Chance heraus, aber es war kein Durchkommen. Das änderte sich erst als in Minute 6 oder 7 unser Mittelfeldmotor Phil quasi aus dem Nichts mit einem irren Distanzschuss einfach mal sein Glück versuchte. Völlig überraschend – besonders für die Wellingsbüttler – zog er aus der eigenen Hälfte (!) ab und nagelte den Ball unhaltbar ins linke obere Eck. Keine Chance für den Torwart der Wellingsbüttler da noch dranzukommen. In der Bundesliga wäre das eine Nominierung zum „Tor des Monats“ wert gewesen.

Nach drei Spielen hatten wir also 6 Punkte und nun fing das Rechnen an. Wir sollten das letzte Spiel gegen die Spielvereinigung Billstedt/Horn haben und während die anderen Teams spielten, rechneten die Eltern dann doch mal vorsichtig nach. Bevor unser letztes Spiel angepfiffen wurde, wussten wir: bei einem Sieg wären wir punktgleich mit den Poppenbüttlern und hätten es selbst in der Hand, den Turniersieg über das Torverhältnis zu entscheiden. Ein Sieg mit zwei Toren Vorsprung müsste es aber schon sein.

Es sollte also bis zur letzten Spielminute spannend bleiben.

Erneut starteten die Jungs mutig und zeigten wieder ihre tollen Kombinationen. Alle gaben alles und hielten die Gegner aus Billstedt/Horn in Atem. Völlig verdient klingelte es daher nach wenigen Minuten wieder im gegnerischen Kasten. Der Torschütze? Tamino mit Tor Nummer 4.

Danach gab es kein Halten mehr. Völlig entfesselt wurde da weiter kombiniert und Louis ließ diverse Gegenspieler „stehen“, um dann im letzten Augenblick souverän für Taminos 5. Tor aufzulegen. Großartig!

Aber einer ging dann noch…. Das war dann Taminos 6. Tor an diesem Tag. Ein lupenreiner Hattrick!

Fazit: Die Jungs waren allesamt bärenstark drauf. Sie haben wunderbar zusammengespielt und alles gegeben. Kein Ball wurde verschenkt oder verloren gegeben. Die Torschützen hätten ihre wunderbaren Tore ohne die Unterstützung und gute Vorarbeit der anderen nicht schießen können. Und ohne die blitzsaubere Abwehrarbeit und die großartigen Torwartparaden hätte es vermutlich das ein oder andere Gegentor mehr gegeben.

Eine tolle Mannschaftsleistung!

So hatten wir am Ende 9 Punkte und ein Torverhältnis von 9:3 und uns den Turniersieg wirklich verdient!

Ein wunderbarer Start in das Jahr 2019!

Weiter so, liebe Jungs! Weiter so, liebe Trainer! Es macht wirklich Spaß, Euch zuzuschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.